komBAS Ltd.
komBAS
Blog / Unique Content durch Article- und Text Spinning

Unique Content durch Article- und Text Spinning

Geschrieben am von Kay Molkenthin

Geht es um das Thema "Inhalts- oder Content-Erstellung" für Webseiten fallen häufig Begriffe wie "Unique Content", "Duplicate Content", "Article Spinning" oder "Text Spinning".

Im gleichen Atemzug schließen sich dann in der Regel Begriffe wie "Sandbox", "Penalty" oder gar "De-Indexierung" an.

Wir möchten diese Begrifflichkeiten an dieser Stelle ordnen und zeigen, was sich dahinter eigentlich verbirgt.

Was ist "Unique Content"?

Der heilige Gral "Unique Content" ist das Maß aller Dinge - so heisst es zumindest. Aber was genau ist Unique Content?

Um diese Frage beantworten zu können, muss man sich den Ursprung dieses Begriffs anschauen. Kurz und knapp gesagt, Google hat diesen Begriff quasi in die Welt gesetzt. Für Suchmaschinenbetreiber wie Google, Bing, Yahoo, etc. gibt es kaum etwas schlimmeres als Stillstand in den Suchergebnispositionen, bzw. Suchergebnisresultaten. Dies ist aber nicht aus Sicht des Suchenden zu sehen, sondern einzig allein aus monetären Interessen der Suchmaschinenbetreiber, die durch die Einblendung von bezahlten Werbeplätzen einen Großteil Ihrer Einnahmen bestreiten.

Damit die Suchmaschine für den suchenden Benutzer nicht langweilig wird, muss Abwechslung in die Ergebnislisten der Suchen gebracht werden. Abwechslung erzielt man durch Unvorhersehbarkeit und diese erreicht man dadurch, indem man die "Mitspieler" über die Regeln des Spiels im Unklaren lässt.

Das Spiel heisst in diesem Fall "Wie muss ich meine Webseite gestalten, dass diese einen Platz in den Top 10 der Suchergebnisse einnimmt?", die Regel dazu lautet "Du musst einzigartigen und damit wertvollen Inhalt auf Deinen Seiten haben (Unique Content).".

Leider führen die Suchmaschinenbetreiber, voran Google, natürlich nicht aus, was dies bedeutet - nicht einmal annäherungsweise!

Um es deutlich zu sagen: Unique Content ist keine Eigenschaft eines Textes oder einer Webseite, sondern einzig eine nicht näher spezifizierte Anforderung der Suchmaschinenbetreiber an Webseiten, bzw. "Content"!

Ein kleiner gedanklicher Exkurs:

Auf Webseiten werden Produkte, Dienstleistungen und Informationen angeboten. Wenn es jemanden gibt, der im Web absolut allein ein bestimmtes Produkt bewirbt, oder zu einem Thema bloggt, so wird dieser wahrscheinlich immer einzigartige Inhalte veröffentlichen - nur gibt es diesen jemand nicht!

Webseitenbetreiber befinden sich in Konkurrenz zu anderen Webseitenverantwortlichen in gemeinsamen Nischen oder Branchen und behandeln ähnliche oder gleiche Themen. Hierfür zu erstellende Informationen (Content) müssen zwangsweise den selben Inhalt haben (kontextbezogen).

20 Rezept-Blogs, die beschreiben, wie man Spaghetti kocht, beschreiben in ihren Texten, wie man Spaghetti kocht. Inhaltlich werden alle Texte beschreiben, dass man dazu Wasser zum Kochen bringen muss, anschließend die Spaghetti hinein gibt und diese nach einiger Zeit heraus nimmt. Der Inhalt ist in allen Fällen identisch.

Das selbe tritt zum Beispiel in Extremform bei Nachrichten-Portalen auf. Nichts ist so alt, wie die Nachricht von gestern. Also veröffentlichen alle Nachrichtenseiten in der Regel sogar zeitgleich ein und die selbe Information - sie können gar keine "einzigartigen Inhalte" erstellen, da dies in diesem Fall sogar das Geschäftsmodell von Nachrichtenseiten schädigen würde.

"Unique Content" als Begriff selbst scheint also zusätzlich noch falsch gewählt, denn "einzigartiger Inhalt", der das selbe Thema beschreibt, ist ein Widerspruch in sich!

Unique Content und die Folgen

Aus der Anforderung des "einzigartigen Inhalts" folgt natürlich, dass jeder Webseitenbetreiber auf der Suche nach "frischen Texten" ist, um damit eine Verbesserung der Positionierung in den Suchergebnissen zu erreichen. Eine verbesserte Position bedeutet in der Regel auch mehr Einkommen durch Erbeeinnahmen oder erhöhnten Produktabsatz bei kommerziellen Webseiten.

Dieser Bedarf führte dazu, dass kommerzielle Content-Anbieter entstanden sind, die gegen Auftrag "einzigartige Texte" erstellen. Häufig können dort auch Texte verschiedener Qualitätsstufen bestellt werden - je besser, desto teurer natürlich. Aber auch hier muss ganz pragmatisch die Frage gestellte werden, was denn nun einen qualitativ hochwertigen Text ausmacht? Häufig wird die Qualität dann mit Faktoren angegeben wie "sehr gute Grammatik", "keine Schreibfehler" und "kein Duplikat".

Dazu ist festzustellen:

  1. Es wäre neu, dass Suchmaschinen die Rechtschreibung bewerten und
  2. dass der zu erstellende Text kein Duplikat sein soll, ist ja eigentlich genau der Grund, weshalb man sich an einen kostenpflichtigen Textbroker gewendet hat!

Also alles nur heisse Luft und ein Griff in den Geldbeutel des willigen Kunden?

Ist Text Spinning der Ausweg aus dem Dilemma?

Eine Alternative sind die sogenannten Article Spinner oder Text Spinner.

Hierbei handelt es sich um eine Software, die auf Basis eines entsprechend vorbereiteten Ausgangstextes eine Vielzahl an Textvarianten erstellt.Der Ausgangstext wird dabei mit einer so genannten "Spinning Syntax" versehen, die Variationen für Wörter beschreibt. Zufällig wird dann im Rahmen des Text Spinnings für jede Variation ein Wort ausgewählt und mit jedem Vorgang ein anderer Text erstellt.

Hier ein Beispiel:

Das ist ein {Test|Beispiel} für das {Article|Text} Spinning.

Dieser Satz führt im Text Spinning zum Beispiel zu folgenden Ergebnissen:
Das ist ein Test für das Article Spinning.

Das ist ein Beispiel für das Text Spinning.

Das ist ein Test für das Text Spinning.

Das ist ein Beispiel für das Article Spinning.

Wird diese Spinning Syntax auf einen ganzen Text angewendet, viele Wörter durch so genannte Synonyme ersetzt,so lassen sich sehr einfach viele Varianten eines Textes erzeugen, die dann zum Beispiel in Web 2.0 Seiten, Artikelverzeichnissen oder Satellitenseiten verwendet werden können.

Der ArticleSpinningWizard zum Beispiel bietet vielfältige Möglichkeiten und Unterstützungen zur Erstellung von spinnbaren Texten an. Durch frei konfigurierbare Ausgabeparameter erfolgt anschließend die Erstellung einer Vielzahl von Ausgabetexten, dem gewünschten "unique content".

Text Spinning ist somit eindeutig eine Alternative zur Erstellung von Unique Content.

Tags: unique content, text spinning, article spinning, text umschreiben, duplicate content



comments powered by Disqus
Login

Suche

Blog Kategorien


komBAS Newsletter abonnieren

ArticleSpinningWizard2

ArticleSpinningWizard2 - Text Spinning Software

ContentCreationWizard

ContentCreationWizard - Texte ganz einfach erstellen

eBooks

ScrapeBxo Master Guide eBook